• K o m p e t e n z . F l e x i b i l i t ä t . Q u a l i t ä t

Über das Mafo-Institut
und seine Entwicklung

Wir sind ein Full-Service-Marktforschungsinstitut mit Sitz in Schwalbach am Taunus. Wir bieten unseren Kunden alle Marktforschungsleistungen aus einer Hand.

Das MAFO-Institut wurde 1956 von Dr. Emil Bruckert in Frankfurt am Main gegründet. Schon nach wenigen Jahren wurden größere Räumlichkeiten benötigt und 1960 das neu erbaute Gebäude in Schwalbach am Taunus bezogen.

Heute leitet sein Sohn Andreas Bruckert das Institut – dank dieser Kontinuität in der Geschäftsführung konnte das MAFO-Institut einen bemerkenswerten Erfahrungsschatz anhäufen!

Über die Jahre wurden wir nicht nur an vielfältigen Erfahrungen reicher, auch unser Leistungs- und Methodenspektrum wandelte sich. Anfangs lag der Fokus auf persönlichen Befragungen, die wir mit unserem deutschlandweiten Interviewerstab realisierten. Ab 1996 wurden diese durch telefonische Befragungen im hauseigenen CATI-Studio ergänzt. Heute erheben wir quantitative Befragungsdaten mit allen drei gängigen Erhebungsverfahren: persönlich, telefonisch und online.

Nicht nur die verwendeten Methoden wurden vielfältiger, auch der geografische Rahmen weitete sich stetig. Standen in den ersten Jahrzehnten Befragungen in Deutschland im Mittelpunkt, kamen ab 1985 auch Studien im europäischen Ausland hinzu. Heute führen wir Projekte weltweit durch. Dabei greifen wir auf ein internationales Institutsnetz in über 40 Ländern zurück, wobei unsere Partnerinstitute die gleichen Qualitätsansprüche an sich stelle wie wir an uns. 2009 fand diese Zusammenarbeit ihren institutionalisierten Niederschlag in der Gründung von RedRay International Research.

Die Zielgruppen, die wir mit unseren Befragungen erreichen, waren schon immer breit gefächert. Von repräsentativen Bevölkerungsstudien gemäß dem ADM-Stichprobendesign über b2b-Befragungen bis hin zu Projekten im Pharmabereich – es gibt kaum eine Zielgruppe, die nicht schon von uns befragt wurde!

Arbeitskreise und Partner

 

Erhebungsmethoden

Als Full-Service-Institut können wir Ihnen die ganze Bandbreite der Marktforschung hinsichtlich Zielgruppen, Projektablauf oder der Wahl der eingesetzten Methoden anbieten – unabhängig davon, ob Sie Felddienstleistungen benötigen oder ein komplettes Marktforschungsprojekt national oder international durchführen lassen wollen.

Persönlich

Unsere Feldorganisation besteht aus deutschlandweit mehr als 350 Interviewern. Mit diesen können wir eine große Bandbreite an Zielgruppen abdecken, von Bevölkerungsbefragungen über B2B bis hin zu Ärzten und Apothekern.

Telefonisch

Ob repräsentative Bevölkerungsbefragungen mit der ADM-Stichprobe oder sehr spezielle Zielgruppen. Von unserem CATI-Studio in Schwalbach aus erreichen wir auch Ihre Zielgruppe.

Online

Ob Sie bestimmte Zielgruppen wie spezielle Bevölkerungs- oder Ärztegruppen suchen oder ganz allgemein die Bevölkerung befragen wollen – wir können schnell und zielsicher Ihre Zielgruppe erreichen.

Qualitativ

Um Fragestellungen zu Motiven, Einstellungen oder emotionalen Entscheidungen zu beantworten oder explorativ auszuleuchten, bieten wir Ihnen gerne Fokusgruppen und Tiefeninterviews an.

Rekrutierung

Sie benötigen ganz spezielle Gesprächspartner für Ihr Projekt?
Das Mafo-Institut ist Ihnen gerne dabei behilflich, spezielle Zielgruppen für Sie zu rekrutieren.

Fallbeispiele

Beispielhaft eine kleine Auswahl aus der Vielfalt der durchgeführten Projekte.

Kaffeevollautomaten

  • Gemeinsam mit unserem Kunden untersuchten wir, wie das neue Design eines Kaffeevollautomaten wahrgenommen wird – und zwar in verschiedenen europäischen Ländern und im Vergleich mit den aktuellen Modellen der Wettbewerber.
  • Die Studie war zweigeteilt angelegt: Um ein Feedback zur Verständlichkeit des neuen Bedienpanels zu erhalten, ließen wir den Prototypen ausgiebig in qualitativen In-home-Interviews auf Herz und Nieren testen. Den Studienteil zur Bewertung der Gestaltung und Verarbeitung des Gehäuses verlegten wir hingegen ins Studio. Kaffeetrinker in Frankfurt, Stockholm, Paris, London und Moskau baten wir um ihre Einschätzungen verschiedener Kaffeevollautomatenmodelle. Dazu sammelten wir sowohl qualitative Eindrücke als auch standardisierte Bewertungen der einzelnen Maschinen, um auf breiter Basis Empfehlungen erarbeiten zu können.
  • In alle Erhebungsschritte waren Designer des Kunden unmittelbar eingebunden. Soweit es irgendwie möglich war, konnten wir so erste belastbare Ergebnisse bereits während der Erhebung einfließen und im weiteren Forschungsprozess der kritischen Überprüfung der Befragten unterziehen lassen.
  • Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Studie konnte das Design der Maschine den Geschmäckern in den verschiedenen Ländern bestmöglich angepasst werden. Zudem konnten wir wertvolle Einblicke gewinnen, die die zukünftige Produktentwicklung bereichern.

Nutzfahrzeuge

  • Für einen Nutzfahrzeughersteller untersuchten wir in einer mehrwelligen Studie, wie die Nutzer die Qualität der Produkte verschiedener Hersteller bewerten und welche Erfahrungen sie mit ihnen in der Praxis machen.
  • Dazu befragten wir Unternehmen aus der Transportbranche in mehreren europäischen sowie nord- und südamerikanischen Ländern. Um den Erfolg dieser Studie zu garantieren, war es unerlässlich, unsere Interviewer persönlich in die Unternehmen zu schicken, um vor Ort die jeweils geeignetsten Ansprechpartner zu identifizieren. Mehrere Befragtenwechsel pro Interview waren dabei keine Seltenheit!
  • Ob die auf Basis der Ergebnisse erarbeiteten Handlungsempfehlungen und Umsetzungsstrategien erfolgreich waren, konnten wir dank des mehrwelligen Designs leicht in der Folgezeit überprüfen.

Kavernenerweiterungen

  • Im Vorfeld eines großen Infrastrukturprojekts erhoben wir die Einstellungen aller beteiligten Akteure. Dazu gehörten die Bevölkerung in dem betroffenen Gebiet, Bürgerinitiativen, lokale und Landespolitiker sowie die Aufsichtsbehörden.
  • So mannigfaltig die Betroffenen und Beteiligten sind, so vielfältig waren die eingesetzten Methoden. Ein repräsentatives Abbild der Einstellungen in der Bevölkerung erhielten wir telefonisch auf Basis einer regionalen ADM-Stichprobe, während wir Politiker und Behörden bevorzugt online und schriftlich um ihre Haltungen baten. Die Wirkung einer Informationskampagne untersuchten wir, indem wir im Umfeld von Informationsveranstaltungen persönliche Interviews durchführten.
  • Unsere Ergebnisse schufen die Grundlage, auf der Konsens- und weitere Umsetzungsstrategien für dieses Infrastrukturprojekt erarbeitet werden konnten. Die regelmäßige und intensive Beteiligung des Auftraggebers ermöglichten dabei eine rasche Berücksichtigung der Ergebnisse im weiteren Prozess.

Diabetes

  • Ein grundsätzlich besseres Verständnis von Krankheitsverläufen, die Optimierung von Beratungsangeboten und die Entwicklung von Ansätzen, die sicherstellen, dass Patienten sich gewissenhafter an ärztliche Empfehlungen halten, waren die Ziele eines Projekts zu Diabetes Typ 2-Karrieren in Abhängigkeit von Lebensgewohnheiten und Einstellungen.
  • Um ein möglichst umfassendes Bild der Auswirkungen dieser Krankheit zu bekommen, führten wir eine Vielzahl an qualitativen und quantitativen face-to-face-Erhebungen durch. Wir befragten dabei Patienten, Hausärzte, diabetologische Schwerpunktpraxcen sowie Key Opionen Leader im Gesundheitswesen.
  • Als Ergebnis des Projekts standen die Ausarbeitung verschiedener Diabetes Typ 2-Karrieren, wie man diese diagnostizieren kann und darauf abgestimmt, wie sich die Beratung und Behandlung optimieren lässt.

Börsengänge

  • Im Vorfeld des Börsengangs eines Herstellers innovativer Transportlösungen erstellten wir eine Studie mit dem Ziel, fundierte Einschätzungen zum Investitionsvolumen bei potentiellen Privatanlegern und Investoren sowie zum optimalen Ausgabepreis zu erheben.
  • Dazu führten wir eine telefonische Befragung unter potentiellen Aktienkäufern und Investoren durch. Auf der Grundlage der dabei erzielten Ergebnisse entwickelten wir über verschiedene multivariate Verfahren mehrere Szenarien zu möglichen Ausgabepreisen und den damit verbundenen Volumina.
  • Die Genauigkeit des letztendlich gewählten Szenarios lag nach der Emission bei 96 Prozent!

E-Zigaretten

  • In Zusammenarbeit mit unserem englischen Partnerinstitut unterzogen wir verschiedene Liquids für E-Zigaretten einem Geschmackstest.
  • Auf der Straße rekrutierte Raucher und Vaper baten wir dazu in Studios in Frankfurt, Berlin und Dresden. Dort präsentierten wir Ihnen eine von acht verschiedenen Geschmacksrichtungen und baten sie um eine Einschätzung zu Geschmack und Verträglichkeit. Diese Einschätzungen erhoben wir sowohl mit einem standardisierten Fragebogen als auch mit qualitativen Nachfragen, um alle für die Befragten relevanten Aspekte erfassen zu können.
  • Aufbauend auf diesen Ergebnissen verfassten wir Empfehlungen zur weiteren Entwicklung der verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Ungewollte Kinderlosigkeit

  • Mit diesem Projekt wurde erstmals das sehr heikle Thema der ungewollten Kinderlosigkeit wissenschaftlich untersucht. Unsere Ziele bestanden darin, den Anteil der Betroffenen in der Bevölkerung abschätzen und den mit ungewollter Kinderlosigkeit einhergehenden Leidensdruck erfassen zu können.
  • Für diese Grundlagenstudie setzten wir qualitative und quantitative Methoden ein. Um ein umfassendes Bild zu erhalten, befragten wir dabei die Bevölkerung, Beratungsstellen, Politikern, Reproduktionsmedizinern und Key Opinion Leadern.
  • In einem mehrstufigen Verfahren und unter intensiver Beteiligung der Auftraggeber konnten verschiedene Betroffenengruppen bestimmt, deren Beratungs- und Behandlungsbereitschaft sowie deren individueller Leidensdruck dargestellt und darauf aufbauend Strategien für Politik, Reproduktionsmediziner und Familienberatungsstellen entwickelt werden.

Drogeriemärkte

  • In dieser Studie untersuchten wir die Bewertung einer Drogeriemarktkette und insbesondere ihre Sortimentserweiterung hin zu nachhaltig und ökologisch hergestellten Produkten.
  • Dazu befragten wir in mehreren Wellen je 1.000 Frauen als Hauptzielgruppe der Märkte mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens. Die persönlichen Interviews fanden bei den Befragten zu Hause statt.

Fuhrparkverantwortliche

  • Die Auswirkungen des Dieselskandals konnten wir recht unmittelbar in unseren jährlichen Studien unter Fuhrparkverantwortlichen beobachten, die wir für unser französisches Partnerinstitut durchführen.
  • Hierfür befragten wir Verantwortliche für den Fuhrpark in Unternehmen verschiedenster Größe und Branche.
  • Die Ergebnisse dienen dazu, das Beratungsangebot für Flottendienstleistungen zu verbessern.

Kontaktinformationen

MAFO-Institut®
Institut für Markt-, Meinungs- und Absatzforschung
Dr. E. Bruckert GmbH und Co. KG

Altkönigstraße 2
D-65824 Schwalbach am Taunus
Fon: +49 6196 50390
Fax: +49 6196 85188
E-Mail: mail@mafo-institut.com

Geschäftsleitung
Andreas Bruckert
Geschäftsführer